Der Live-Stream findet am 09.12.2021 statt – der Einlass startet um 19:30 Uhr.

Notfallnummer: 08092-2669056
Bei Problemen können Sie uns am Veranstaltungstag 30 Minuten vor Einlass kontaktieren.

Sie verwenden möglicherweise einen veralteten Browser. Für optimale Funktion empfehlen wir einen aktuellen Browser (Hilfe: Welche Browser werden unterstützt?).

Marc Ribot’s Ceramic Dog

Musik mit punkiger Energie, überbordender Originalität und viel Zynismus, vom Roadhouse-Blues über Cumbia-Rock bis Avantgarde.

Datum:09.12.2021
Uhrzeit:20:30
Preis:Pay-per-View (€ 2 – € 20)
Künstler*in:Marc Ribot
Kategorie:Live
Beschreibung

Marc Ribot ist eine der emblematischsten Figuren des amerikanischen Music und zweifellos eine der unberechenbarsten. Als Gitarrist hat er mit Künstlern wie Tom Waits, Elvis Costello, John Zorn und Robert Plant gearbeitet und ihre Musik maßgeblich beeinflusst. Ribot versteht sein Trio „Ceramic Dog“ als Rockband: Musik mit punkiger Energie, überbordender Originalität und viel Zynismus, vom Roadhouse-Blues über Cumbia-Rock bis Avantgarde.

Im Mai 2020 hatte Marc Ribot begonnen, das Depressivsein deprimierend zu finden. Der Gitarrist und sein „Ceramic Dog“-Trio – Bassist/Multiinstrumentalist Shahzad Ismaily und Schlagzeuger Ches Smith – hatten seit Wochen nicht mehr gespielt. Also beschlossen alle Beteiligten, sich in Ismailys Figure 8 Recording Studio in Brooklyn zu begeben, um das aufzunehmen, was zu „Hope“ werden sollte. „Ursprünglich“, sagt Ribot, „wollten wir es ,Better Luck Next Time‘ nennen, aber
das fühlte sich… irgendwie unnötig an.“

LINEUP:
Marc Ribot (g)
Shahzad Ismaily (b, g, electronics)
Ches Smith (dr)

Marc Ribot im November 2020 über das neue Album:
„When these recording sessions began in the last week of May 2020, I hadn’t left my house to go anywhere other than the grocery store in over two months. I hadn’t taken a cab or subway. I’d lost several friends to COVID-19, and was afraid I’d also lose more thanks to the non-response of our would-be dictator/“president”, whose deliberate embrace of untruth fed tens of thousands of lives to the pandemic, and also reduced what little hope was left for avoiding global warming catastrophe.

Anyway, when we went into the studio, I thought we’d come up with something that spoke to our times… a message in a bottle to our equally shipwrecked (imaginary) listeners. But once we started, it was so much fun to jam that we forgot the disasters outside. So instead, we ,spoke‘ to each other. And to other times that we couldn’t yet see: like the day, 5 months later, when people all over Brooklyn would dance in the streets for joy.“

Diese Veranstaltung wird gefördert durch:

 .